• 16.09.2019

    Nach 18 Jahren in Rente. Frank Bsirske zieht Bilanz

    Frank Bsirske: Das ist natürlich eine Zäsur, keine Frage. Ich habe meine Arbeit leidenschaftlich gerne gemacht, und nach 1945 gibt es vermutlich keinen anderen Gewerkschaftsvorsitzenden, der so lange im Amt war. Nun versuche ich, mich körperlich fit zu halten und die eine oder andere Sprache zu verbessern. Dann sollte der neue Lebensabschnitt gelingen.

ver.di Kampagnen