Nachrichten

  • 12.12.2018

    Flickenteppich Wohnungsmarktpolitik

    Die Bundesregierung will mit neuen Regelungen gegen explodierende Mieten vorgehen und unter anderem die Mietpreisbremse verschärfen. Doch "bundesweit gleiche rechtliche Verhältnisse bleiben leider Fehlanzeige", kritisiert DGB-Vorstand Stefan Körzell: "Wir warnen vor einem weiteren Anstieg der Mieten."
  • 12.12.2018

    Migrationspolitik

    Migrationspakt: ver.di begrüßt die Verabschiedung des UN-Migrationspaktes durch 164 Mitgliedsländer der Vereinten Nationen in Marrakesch. Menschen verlassen ihre Heimat nicht ohne Not. Oftmals sind es Kriege, Klimakatastrophen oder katastrophale Lebensbedingungen, die sie zur Flucht zwingen.
  • 06.12.2018

    Merz: Aktien für die Altersvorsorge

    Der Vorschlag des Kandidaten für den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, einen Teil der Altersvorsorge über einen steuerlich begünstigten Aktienkauf anzusparen, stößt bei den Gewerkschaften auf scharfe Ablehnung. "Wenn Merz bei vier oder fünf Euro am Tag von kleinen Beträgen spricht, dann zeigt das, wie weit weg er von der Lebenswirklichkeit der Menschen ist", sagte die DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach. Fünf Euro am Tag seien 150 Euro im Monat.
  • 05.12.2018

    SelbstverwalterInnen

    „Die soziale Selbstverwaltung hat mehr Aufmerksamkeit verdient“, sagte ver.di-Bundesvorstandsmitglied Dagmar König. Damit verwies sie auf die Internetseite, die es möglich macht, mit den ver.di-Selbstverwalterinnen in direkten Kontakt zu treten. Mit diesem Dialogportal setzt ver.di gemeinsam mit den Selbstverwalterinnen und Selbstverwaltern ein Angebot fort, das als Frage-Antwort-Portal bereits im Vorfeld der Sozialwahlen 2017 eingerichtet worden war und nunmehr umfassend überarbeitet und somit revitalisiert wurde.

ver.di Kampagnen